JANUAR 2019: ZIRKUS STOCKI

Im Januar  standen A. Calders Drahtpuppen auf dem Programm. Die Problematik bestand zunächst darin, dass die meisten der Kinder keinen Zirkus kannten. Mit einigen kurzen Videos konnte dies behoben werden, und darüber konnten die Kinder so auch ihre Rolle als Drahtfigur finden.

Feinmotorisch kamen die Kinder mit dem Biegen des Drahtes gut zurecht, auch für die Frage, wie die Kleider bzw. die Figur gestaltet werden konnten, fand jedes Kind seine eigene Antwort.

Die Figuren waren schneller fertig als erwartet und auch die Gestaltung des Zirkuszeltes und der Manege ging schnell vonstatten. Einige Mädchen hatten den Wunsch, die Püppchen und das Zirkuszelt mit nach Hause zunehmen, um daran weiterzuarbeiten. So konnte ein Interesse entwickelt werden, das über das Angebot am Montagnachmittag hinausging.

Für das Video wurden die Rolle des Zirkusdirektors, der Kamera-, Vorhangkinder und derjenigen, die die Texte hielten, von den Kindern zugewiesen, die Gruppen wurden in gemeinsamer Absprache gebildet, auch die Szenenabfolge gemeinsam festgelegt. Ebenfalls haben die Kinder sich ihre Szene selbst erarbeitet und mit den anderen den Inhalt besprochen.

Entstanden ist daraus Zirkus Stocki – Das Video

FEBRUAR 2019: GIPSMASKEN

Fastnacht steht vor der Türe und wir wollen uns verkleiden, aber nicht einfach in gekaufte Kostüme schlüpfen, sondern eine eigene Maske soll es sein. Und die wird in diesem Jahr aus Gips modelliert. Dazu wird im Team gearbeitet  – das heisst, wir müssen einander vertrauen und brauchen auch Mut, denn es ist ein ganz komisches Gefühl, wenn das Gesicht plötzlich ganz mit Gips bedeckt ist.

Unterstützt wird das Projekt U14 vom Diakonischen Werk Überlingen-Stockach, dem Lions Club Stockach und aus Mitteln des Ministeriums für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg.

Bildquelle(n)

  • IMG_1289: Bildrechte beim Verein