Willkommen auf der Kulturbrücke Stockach! Unser Vereinsleben und unsere  Projekte

“Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein. Unser Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden. Es liegt an uns, ob wir darin dennoch eher die Chancen sehen wollen oder die Schwierigkeiten. Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heißt, dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen. Alle müssen sich darauf einlassen und die Veränderungen annehmen.”

Aydan Özoğuz, 21.09.2015, Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Legislaturperiode 2013-2017

Wie wir uns auf  Veränderungen, die der Zuzug von Menschen aus anderen Ländern mitsichbringt, einlassen, wie wir Brücken schlagen möchten und wie wir helfen wollen, dass sich in Stockach noch intensiver ein Miteinander auf Augenhöhe etabliert, erfahren Sie hier auf dieser Seite. Schauen Sie sich um auf der KULTURBRÜCKE STOCKACH und erfahren Sie mehr über unsere Projekte, über unsere Arbeit und über unsere Vereinsneuigkeiten.

 


Wir haben die Mosaikstühle als “Stockacher Dialog-Stühle” der Stadt Stockach übergeben

Am 5. Sptember konnten wir die Mosaikstühle und die Stele Herrn Bürgermeister Stolz als Symbol gelebter Integration als Geschenk der Kulturbrücke an die Stadt Stockach übergeben. Besoders gefreut hat uns, dass wir dies in Gegenwart von Herrn Kruse vom Deutschen Kinderhilfswerk tun konnten. Herr Kruse betonte in seiner Rede, dass es ein besonderes Anliegen des DKHW sei, geflüchteten Jungen und Mädchen bei ihrer Ankunft zu helfen. Herr Bürgermeister Stolz betonte, dass durch das Engagement der jungen Menschen der öffentliche Raum in Stockach nun eine Bereicherung erfahren habe … .

Wir danken an dieser Stelle

  • dem Deutschen Kinderhilfswerk für das Vertrauen in unsere Arbeit und die finanzielle Unterstützung des gesamten Projekts seit Januar,
  • Herrn Bürgermeister Stolz für die Übernahme der Schirmherrschaft für das Mosaikprojekt und seinen Mitarbeiten für die gute Zusammenarbeit bei der Durchführung des Mosaikprojekts,
  • dem Lions Club Stockach für die Spende, die es uns ermöglichte, das Mosaikprojekt fachlich-künstlerisch begleiten zu lassen,
  • Dorothea Kalberer für ihre kompetente künstlerische unf fachliche Unterstützung,
  • Herrn Armin Grathwohl für seine großzügige Materialspende,
  • Herrn Paul Saum dafür, dass er die Stele fest im Boden verankert hat,
  • und allen großen und kleinen Mosaikkünstlern für ihren Einsatz!

Die “Stockacher Dialog-Stühle” sind fertig gestellt!

Am 09. und 10. August war es dann soweit: Rund 20 Kinder, Teenager und junge Erwachsene haben an diesen beiden Tagen unter Anleitung der Mosaikkünstlerin Dorothea Kalberer aus zwei Betonhocker und einer Granitstele die Grundlage für die beiden Stockacher Dialog-Stühle geschaffen, die ab 05.09. vor dem Rathaus stehen sollen.

Im Laufe des vom Deutschen Kinderhilfswerk geförderten Jugendprojekts “Zukunft! Das sind wir!” sind Jungendliche aus Stockach mit und ohne Migrationshintergrund der Frage nachgegangen, welche Ideen jeder für sich und alle gemeinsam für ihre Zukunft in Deutschland haben. Und wie es gelingen könnte, friedlich und vertrauensvoll in ihrer neuen Heimat zusammenzuleben. Die Themen wurden auf unterschiedlichste Weise behandelt: Es wurde gemalt, Collagen geklebt, selbst ein Video ist entstanden (weiter lesen …..)

Die Kulturbrücke Stockach e.V beteiligt sich am Sommerferienprogramm.

Kinder und Jugendliche haben am 09. und 10. August Gelegenheit, zwei Mosaikstühle mitzugestalten. Die beiden Stühle sollen künftig als Stockacher Dialogstühle vor dem Rathaus stehen und die bunte Gesellschaft und den interkulturellen Dialog stehen.

Schirmherr der Aktion ist Herr BürgermeisterRainer Stolz, die Aktion ist Teil des vom Deutschen Kinderhilfswerk unterstützen Projekt der Kulturbrücke “Zukunft! Das sind wir!”. Künstlerisch begeitet wird das Projekt von der Mosaikkünstlerin Dorothea Kalberer, Material stellt Armin Grathwohl zur Verfügung. Herzlichen Dank!

11.07.2019 – Der gute Geist: Rainer Herzog hilft Geflüchteten bei der Arbeitssuche

Unser Mitglied und Beisitzer Rainer Herzog engagiert sich seit 2014 für Geflüchtete.Sein großes Anliegen ist es, unseren Neubürgern  zu helfen, Arbeit zu finden. Mit der Arbeit kommt auchdie Perspektive.

In einem Artikel des Südkuriers vom 11.06.2019 schildert er seine Arbeit für und mit Geflüchteten.

05.07.2019 – Stockach Reboots im Südkurier

In der Serien “Der gute Geist” berichtet der Südkurier über unser Projekt Stockach Reboots. Stockach Reboots wird von der Stadt Stockach aus Landesmitteln des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg unterstützt. Geleitet wird das Projekt von unserem Beisitzer Adil Asfoor und den beiden Waldorfschülern Camillo Pohl und Ruben Schleuter.  Welche Intentionen wir mit dem Projekt verbinden, lesen Sie im Südkurier Artikel vom 05.07.2019.

20.06.2019 – Weltflüchtlingstag

Seit 2001 gedenkt die Welt am 20.Juni der Menschen, die sich wektweit auf der Flucht befinden. Aus diesem Anlaß sind auf dieser Seite  der Bericht der Süddeutschen Zeitung vom 19.06.2019 zu den neuveröffentlichten Zahlen des UNHCR “Als wäre ganz Frankreich auf der Fucht”  der Artikel “Drei aus der Turnhalle” aus der ZEIT vom 19.06.2019 und ebenfalls aus der ZEIT vom 03.07.2019 die Kolumne “Wer spricht für sie?” verlinkt. Interesannte Zahlen, Fakten und Ansätze, über die es nachzudenken lohnt.

26.05.2019 – Info-Seite mit Tipps und Links für Menschen, die in Stockach ankommen und diejenigen, die helfen wollen, am Start.

Unter der Kategorie “Geflüchtete” stellen wir auf dieser Homepage eine eigene Informationsseite zur Verfügung. Die Seite richtet sich an Menschen, die in Stockach eine Heimat finden wollen und an diejenigen, die dabei helfen wollen. Wir sammeln laufend nützliche Informationen zu den Themen Asyl, Leben in Deutschland, Behörden etc. Auch für Helfer haben wir eine Fülle an Inforamtionen zusammengetragen, die wir laufend ergänzen.

21.05.2019 – Verleihung des 1. Integrationspreises des Landes Baden-Württemberg

21.05. wurde der erste Integrationspreis des Landes Baden-Württemberg verliehen – die Kulturbrücke Stockach e.V. hat zwar nicht gewonnen, aber wir möchten an alle in und um Stockach, die sich für Integration stark machen und sich engagieren, den Dank, der bei der Veranstaltung in Stuttgart sichtbar und spürbar war, an Sie weitergeben!

Gleichzeitig war der 21.05. auch Startschuss für die Integrations-Initiative  #gemeinsamBW, der engagierte Baden-Württemberger*innen wie E. Gauthier, Vincent Klink, Cacau, A. von Dewitz, G. Kretschmann und viele mehr, ein Gesicht geben. Wir alle können Integration ein Gesucht geben!

Die Kulturbrücke Stockach e.V. feiert ihren 1. Geburtstag

Aus diesem Anlass möchten wir allen danken, die uns dieses Jahr ein Stück des Weges begleitet haben. Es war ein Weg mit einigen Stolpersteinen, aber mit viel mehr schönen Ereignissen. Wir wollen den Weg weiter gehen. Unsere Anliegen sind Integration und Bleibeperspektiven schaffen.

6. Februar 2019: Dorothea Wehinger besucht die Kulturbrücke Stockach e.V.

Wir freuen uns sehr, dass Dorothea Wehinger (Bündnis90/Die Grünen), die Landtagsabgeordnete unseres Wahlkreises,  die Kulturbrücke besucht hat. Wir konnten Frau Wehinger im Welt Café, einem unserer zentralen Projekte, begrüßen. Menschen, die jetzt in Stockach ihre neue Heimat gefunden haben, konnten Frau Wehinger ihre Geschichten erzählen, wir konnten ihr über unsere Vorstellung von Integration, unsere Projekte, potentielle Kooperationspartner und unsere Arbeit in Stockach berichten. Fragen an die Landepolitik zum Thema Asyl wurden ebenso diskutiert wie die Rolle und die Probleme des Ehrenamts bei der Integration.

Wir bedanken uns bei Frau Wehinger für ihre Zeit und ihr offenes Ohr.

Der Besuch der Landtagsabgeordneten aus der Sicht des Südkuriers

 

Februar 2019: Stockach Reboots geht an den Start

Stockacher Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund reaparieren zusammen ausgediente Handys, Tablets, Laptops oder PCs

Ihre Motivation: Zusammen etwas tun ohne Ansehen von Geschlecht, Religion oder Herkunft. Nachhaltigkeit fördern.

Gefördert wird das Projekt über die Stadt Stockach durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier


Januar 2019: Zukunft! Das sind wir!

Anfang Dezember hat uns die Nachricht erreicht, dass unsere Projektidee “Zukunft! Das sind wir!”   großzügig durch das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt und gefödert wird. Wir sind froh und dankbar, bei der Ausschreibung im Herbst 2018 berücksichtig worden zu sein

Nach einer dreiwöchiger Feinplanung konnten wir am 24. Januar mit dem Projekt beginnen. Zunächst wollen sich 12 Jugendliche und junge Erwachsene mit Fluchterfahrung mit uns über neun Monate lang auf den Weg machen, in gemalten Bildern, Fotos und Texten ihre Sicht der Dinge festzuhalten und einen Blick in ihre Zukunft zu werfen. Etwas später sollen junge Menschen,  die in Stockach aufgewachsen sind, zu uns stoßen und ihre Gedanken, Eindrücke und Bilder in das Projekt einfließen lassen.

Wir dokumentieren das Projekt auf der eigens erstellten “Projekt-Homepage” Zukunft Stockach und freuen uns auf viele intersssierte Besucher, die das Projekt so begleiten.


Dezember 2018: Sehnsucht. Gemalt und Gekocht

Bilder, die während interkultureller Maltreffs entstanden sind, sollten nicht einfach im stillen Kämmerlein verschwinden, sondern nachwirken. So haben wir die Künstler gebeten, uns ihre Geschichten zu ihren Bildern zu erzählen und uns ihr Lieblingsgericht zu nennen. Erhalten haben wir eindrucksvolle, sehr persönliche Geschichten, wundervolle Kunstwerke und eine Sammlung leckerer Gerichte.

Am 12.12.2018 konnte die Kulturbrücke Stockach e.V. nun in den Räumen der Buchandlung “Bücher am Markt” diese Sammlung während eines kleinen, bunten und sehr lebendigen Festes vorstellen. Besonders gefreut hat es uns, dass wir die Ma(h)lkünstler gewinnen konnten, ihre Geschichten an diesem Abend vorzulesen.

Dass dieses wunderbare Büchlein wirklich werden konnte, danken wir der großzügigen Unterstützung der Firma Peter Riegel. Peter Riegel hat uns mit der Übernahme der Druckkosten sehr unterstützt. Hierfür herzlichen Dank! Vielen Dank auch Diana Taddia für ihre Gastfreundschaft in ihren neuen Räumen.

 


Die Kulturbrücke beteiligt sich am Interkulturellen Tag der Stadt Stockach

Zum ersten Mal hat sich die Kulturbrücke am Interkulturellen Tag der Stadt Stockach beteiligt.

Frauen aus Afghanistan und dem Irak konnten die Besucher mit ihrer Hennakunst über vier Stunden begeistern. Viele Besucher hatten Freude an den wundervollen von Hand gemalten Tattoos. Als der Andrang dann so gross geworden war, dass die Warteschlange immer länger wurde, konnten sich Kinder unter Anleitung selbst im Hennamalen versuchen. Auch dies hat großen Spass gemacht. Die Stadt Stockach hat die Materialkosten übernommen.

Auch das mit Spezialitäten aus Afghanistan, Kurdistan und dem Irak bestückte Buffet fand großen Anklang. Am Abend waren alle Speisen restlos ausverkauft. Auf Wunsch der Frauen haben wir die Organisation und Durchführung des Buffets komplett in deren Hände abgegeben – von der Beschaffung von Wechselgeld, der Abstimmung der Speisen und der abschließenden Abrechnung: Alles hat sehr gut geklappt.

Eine abwechslungsreiche Fotowand haben Asal und Mohammad gestaltet. Sie sind mit ihrer Kamera von Stockach bis Konstanz unterwegs gewesen und haben mit ihren Freundinnen und Freunden ihre Lieblingsplätze in Bildern eingefangen. Viele Besucher haben ihre Lieblingsplätze auf der Fotowand wiederentdeckt. Gefördert wurde das Fotoprojekt vom Landratsamt Konstanz über das Förderprogramm “Gemeinsam in Vielfalt”.

Wir freuen uns, dass unsere neuen Mitbürger*Innen Eindrücke aus der alten Heimat in diesem Fest einbringen konnten und auch zeigen durften, was sie mit der neuen Heimat verbinden. Impressionen des Festes haben wir in unserer Galerie festgehalten.

 


Erste Informationsveranstaltung der Kulturbrücke Stockach e.V. am 28.06.2018

Wir konnten das Konzept und die Ziele der Kulturbrücke Stockach e.V. am Donnerstag, den 28.06.2018 erstmals einer großen Öffentlichkeit vorstellen. Der Abend war ein schöner Anlass zum Austausch und für die Begegnung interessierter “Neu-” und “Alt”-Stockacher.  Allen vielen Dank für ihr Kommen und ihr Interesse an unserer Arbeit.

Dem stellvertretenden Bürgermeister Herrn Werner Gaiser ein herzliches Dankeschön für sein Grußwort und seine besondere Würdigung unserem Verein gegenüber. Auch unseren Schirmherrn Herrn Pfarrer Lienhard und Herrn Domm in Vertretung für Herrn Pfarrer Stockburger ein ganz besonderer Dank für ihre ermutigenden Worte!

Finanzielle und organisatorische Unterstützung haben wir von der Stadt Stockach erhalten, die uns das Bürgerhaus Adler-Post und dessen Infrastruktur zur Verfügung gestellt hat.  Vielen Dank hierfür!

Das Trio Hassoun umrahmte die Veranstaltung musikalisch, Frauen aus Syrien, dem Iran und aus Afghanistan bestückten das Buffet mit Köstlichkeiten aus ihren Heimatländern. Hierfür danken wir allen ganz herzlich – ihr Beitrag hat dem Abend etwas Besonderes gegeben.

Wir durften einen schönen, kunterbunten Abend verbringen –  Was der SÜDKURIER über den Abend schreibt, können Sie hier nachlesen.


 


 

 

Bildquelle(n)