Zukunft in Stockach

Zukunft geben

Zukunft kann in Stockach nur haben, wer integriert ist. Integration kann nicht von heute auf morgen geschehen, sie ist ein Prozess in vielen kleinen Schritten, ganz individuell. Damit sie aber gelingen kann, ist es unser Anliegen Hilfestellung zu geben, in dem wir Teilhabe ermöglichen und einen Werterahmen aufzeigen, an dem wir uns im Zusammenleben orientieren.

Teilhabe ermöglichen

Erreichen wollen wir dies, indem wir auf der einen Seite die Stärken und Ressourcen, die die Geflüchteten mitbringen, fördern. Auf der anderen Seite helfen wir dabei, ihre Defizite auszugleichen. Dies soll idealerweise im Miteinander von Geflüchteten und der Stockacher Bevölkerung gelingen. Teilhaben sollen an den Projekten auch Einheimische, die anleiten können oder auch selbst Hilfe benötigen.

Fördern und fordern

soll nicht nur ein Slogan sein. Flüchtlinge brauchen unsere Hilfe. Deshalb ist die Flüchtlingshilfe eine unserer originären Aufgaben. Durch gegenseitiges Kennenlernen können Ängste und Vorurteile diskutiert werden. Auch lassen sich so vor Ort gemeinsam mit allen Beteiligten immer wieder sinnvolle Lösungen finden.

Ziel der ehrenamtlichen Arbeit der Kulturbrücke Stockach e.V. ist es, mit Respekt, Toleranz, Teilhabe und Unterstützung das Zusammenleben in Stockach zu stärken. Geflüchtete lernen unsere Werte und Kultur kennen. Sie erfahren aber auch, was in unserer Gesellschaft möglich ist und wo es Grenzen gibt. So können wir Achtsamkeit und Toleranz fördern.

Unsere Projekte

U14

Die Kulturbrücke Stockach e.V. hat ihren eigenen Kinder-Club. Kinder von 6 – 13 Jahren kommen jeden Montag zusammen, um gemeinsam kreativ zu sein. Über das gemeinsame Tun versuchen wir, die Vorurteile, die die Kinder  von Haus aus mitbringen, abzubauen, ihnen etwas Freiraum zu verschaffen und vor allem, einfach da zu sein für ihre kleinen und größeren Nöte.

Welche Projekte wir mit den Kindern umsetzen, ist hier zu erfahren.

 

Stockach Reboots

Die Idee:  Jugendliche reparieren zusammen mit Schülern gemeinsam PCs, Laptops und Handys. Dabei bieten deutsche Schüler eine qualifizierte Anleitung, damit geflüchtete Jugendliche Schritt für Schritt lernen, ein Handy, Laptops zu reparieren. Ziel: Eine Begegnung auf Augenhöhe, keine Klassenzimmer-Atmosphäre, sondern “Learning by doing” unter fachkundiger Anleitung. Es werden die für die Reparatur benötigten Werkzeuge zur Verfügung gestellt.

Die Stadt Stockach fördert dieses Projekt aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg. Mehr zum Projekt und Bilder gibt es hier

Computerkurse

Was ist eigentlich ein USB Stick? Wie funktioniert so ein Rechner? Wie kann ich im Internet nach einer Wohnung oder einem Job suchen? Wie kann ich Tabellen erstellen? Einen E-Mail Account einrichten? Einen Text schreiben? Einen Bildschirmschoner gestalten? Wie schreibe ich eine Bewerbung? oder wie verfasse ich einen Lebenslauf? – viele Geflüchtete müssen dies erst lernen, denn schon die  deutsche Tastatur oder die Buchstaben können ein Problem sein. Damit Geflüchtete in Schule und Beruf diese Probleme meistern können, bietet die Kulturbrücke Stockach e.V. Computerkurse an.

Waldkidzz

Ausser in der Schule ist der Lebensraum der Kinder weitgehend das Heim. Ohne individuellen Rückzugsraum, Tag und Nacht.

Im Wald erleben sie manchmal zum ersten Mal in ihrem Leben Ruhe und Frieden.
Sie dürfen erstmals rennen, toben und schreien – so laut sie können. Dann suchen sie sich etwas
„Besonderes“ ( Tannenzapfen, Feder, Stein etc. ). Wir kommen nun zur Ruhe und jedes Kind darf erzählen, was ihm an diesem Gegenstand gefällt. Es spricht über sich. Und dann sucht sich jedes Kind seinen Lieblingsbaum. Der ist so stark! Man kann ihn umarmen, man kann sich an ihn anlehnen und er ist immer da (….)

Die Kulturbrücke Stockach fördert dieses Projekt aus eigenen Mitteln. Hier erfahren Sie mehr

 

 

Bildquelle(n)